Dienstag, 24. Februar 2015

study tips & organising part II

Eine Sache, die ich zum Lernen immer brauche, ist ein Plan, bzw. eine Liste. So ist es viel einfacher zu planen, was man wann lernen muss, und man behält den Überblick.

One thing I always need for studying is a plan or a list. It's way easier to plan what and when you have to learn something and you don't lose the overview.


Karteikarten sind immer gut um Vokabeln zu lernen oder - wie ich es normalerweise mache - um sich alles Wichtige für ein Referat zu notieren. So vergisst man nichts und es ist besser, als einfach nur ganze Sätze abzulesen.
Vokabeln, die ich mir gar nicht oder nur sehr schwer merken kann, schreibe ich noch einmal auf einen extra Zettel und lerne diesen dann besonders gründlich.

Little cards can be very helpful to learn new vocabulary or - like I usually do it - to take notes for a presentation. This way you don't forget anything you want to say and it's better than reading out whole sentences. 
I copy vocabulary that I can't remember very well on an extra sheet of pater and learn it thoroughly. 


Eine weitere Sache, die mir sehr geholfen hat, war einen Timer zu benutzen. Wenn ich größere Aufgaben über einen längeren Zeitraum aufhabe, versuche ich, bereits relativ früh damit anzufangen. Dann stelle ich mir für z.B. zwanzig Minuten einen Wecker und versuche in der Zeit, mich nur auf diese Aufgabe zu konzentrieren und auch möglichst viel in der kurzen Zeit zu schaffen.
Das ist besonders bei etwas unangenehmeren und langweiligeren Aufgaben von Vorteil, weil ich weiß: Ich muss mich jetzt nur noch zwanzig Minuten darauf konzentrieren und dann kann ich etwas ganz anderes machen.
Wenn man das jeden Tag macht, kommt man gut voran und es kommt einem nicht so viel vor, wie wenn man alles auf den letzten Drücker und dann natürlich auch alles auf einmal macht.

Another thing that was really helpful for me was using a timer. When I have bigger assignments I try to start early. I set a timer for like twenty minutes and try to focus on this assignment, so I get as much as possible done in quite a short time. 
That's a big advantage, especially for boring tasks, because I know: I only need to concentrate for twenty minutes and then I can do something completely different. 
When you do this like every day you progress well and it doesn't feel like as much work as it would feel like when you do this on the last day and then all at once.


Die letzten zwei Dinge, die ich noch erwähnen möchte, sind zum einen Pausen. Wenn man nicht mehr weiterkommt, ein Brett vorm Kopf hat und sich nicht mehr konzentrieren kann, sollte man eine Pause machen. Man kann aufs Klo gehen, etwas essen oder trinken und vielleicht sogar Sport oder einen Spaziergang machen. Hauptsache, man macht etwas komplett anderes!
Ein totaler Zeitkiller ist natürlich Multitasking. Man kommt kaum voran, wenn man versucht seine Aufgaben zu machen, gleichzeitig aber noch am Handy ist, sich Videos anguckt und dabei vielleicht noch Musik hört. Manche Leute können sich mit Musik besser konzentrieren, dann ist es auch kein Problem. Aber das Handy sollte man für diese Zeit wegpacken und das Internet höchstens für Recherchen, aber nicht für Social Media nutzen.

The last two things I want to mention are, first, breaks. When you're stuck and can't concentrate anymore, you should take a break. Then you can go to the toilet, eat or drink something and maybe even do some sports or go for a walk. Pretty much everything is good, as long as you do something completely different!
A total time killer is mult-tasking, of course. You don't get a lot of work done when you try to do your tasks, are on your phone, watch a video and probably even listen to music at the same time. Some people can concentrate better when they listen to music and then it's not a problem to do so. But otherwise, you shouldn't do this. You should also put your phone away for this time and only use the internet for research, but not for social media.  

Vivi

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen