Samstag, 9. Januar 2016

Gastbeitrag: Freiwilligendienst in Rwanda, "dem Land der tausend Hügel"

Hi :)
Ich bin Adele, eine Freundin von Vivien und darf einen Gastbeitrag für sie schreiben.
Ich denke, dass einige das Land Rwanda gar nicht kennen, da es ein ziemlich kleines Land in Afrika ist. Zumindest kannte ich es nicht (okay, vielleicht liegt das auch daran, dass ich einfach keine Ahnung von Erdkunde habe :D) bis meine Schwester im Sommer dahin flog, um ein Jahr dort ihren entwicklungspolitischen Freiwilligendienst zu machen.
Sie lebt dort in der Hauptstadt Kigali mit ihrer Mitfreiwilligen und arbeitet mit ihr zusammen in zwei Projekten.


In Gahanga ist ein Heim, in dem 30 mehrfachbehinderte Kinder und Erwachsene leben, die zwischen 2 und 30 Jahren alt sind. Dort unterrichten meine Schwester und ihre Mitfreiwillige morgens immer um die 15 Kinder und Erwachsene sehr individuell, in dem sie jedem eine andere Aufgabe geben. Mittags wird dann zusammen gebetet und gesungen. Auch helfen sie den Schwestern, die dort arbeiten, beim Füttern der Kinder und Erwachsenen. Nachmittags spielen sie dann mit ihnen, puzzeln, malen, gehen ins Bällebad, gehen spazieren oder schaukeln... :)


Einmal pro Woche helfen sie morgens dort in der Physiotherapie und machen Übungen mit den Kindern.


Das andere Projekt ist in Kabuga, dort geben sie den Kindern einzeln Nachhilfe, meist in Mathe und Englisch. Danach spielen sie noch gemeinsam Volleyball, Fußball, springen Seilchen oder spielen Memory. Die Kinder, die dort hinkommen, wohnen meist in der Nachbarschaft und freuen sich besonders über die zusätzliche Lernmöglichkeit, weil sie durch eine Lernbehinderung schulisch oft benachteiligt sind. Auch kommen nach Kabuga Mütter mit ihren behinderten Kindern, um dort Physiotherapie zu bekommen.
Auch wenn meine Schwester sagt, dass die Arbeit in den Projekten sehr anstrengend ist, ist sie denncoh froh, dort zu sein und hat die Kinder auch mittlerweile sehr ins Herz geschlossen. In den Osterferien fliege ich nach Rwanda, um sie zu besuchen und die Projekte, in denen sie arbeitet, kennenzulernen, worauf ich mich schon sehr freue.
Adele :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen