Samstag, 27. Februar 2016

good bye

Ich höre auf mit Bloggen.
Mit diesem Gedanken habe ich schon länger gespielt, um ehrlich zu sein. Es gab immer wieder einmal Phasen, in denen mir das Bloggen weniger Spaß gemacht hat, weil ich mich ein wenig unter Druck gefühlt habe oder generell keine Motivation hatte, und in letzter Zeit sind sie immer häufiger vorgekommen.
Besonders an Ersterem ist unsere Gesellschaft Schuld: Alles soll immer total perfekt wirken, doch das wird es nicht. Es ist hinterher immer anders, als ich es mir vorgestellt habe. Und dann bin ich unzufrieden. Außerdem habe ich manchmal das Gefühl, nicht mehr ganz hinter dem zu stehen, was ich hier so schreibe.
Wer das nicht versteht, dem möchte ich es einmal kurz erklären: Ich stehe unserer Konsumgesellschaft und den Problemen, die diese mit sich bringt, wie z.B. die Ausbeutung von Mensch und Umwelt, schon länger kritisch gegenüber, bzw. interessiere mich dafür. Jetzt habe ich letzte Woche beschlossen, wirklich etwas zu ändern, und damit ich auch dabei bleibe, habe ich mir einen neuen Blog eingerichtet (-> Die Weltverbesserin). Klar, das widerspricht dem ganzen mit dem Bloggen vielleicht, aber auf dem neuen Blog möchte ich nur noch Dinge posten, wenn sie mich wirklich interessieren und ich auch Lust dazu habe.
Meine kritische Einstellung kann ich einfach nicht mit diesem Blog vereinbaren, auf dem es genau um das Gegenteil geht.
Außerdem habe ich in der letzten Woche nichts gepostet, weil ich keine Zeit dazu hatte. Eigentlich nutze ich das nicht gerne als Ausrede, und eigentlich hätte ich sogar noch einen kleinen Post machen können, aber ich habe mich dagegen entschieden, weil ich mich nicht dazu zwingen wollte. Und auch wenn ich viele Ideen für zukünftige Posts habe, und sie z.T. auch immer noch gerne umsetzen will, bedeutet das für mich eine Menge Stress. Nicht nur, weil ich zur Zeit mit der Schule viel zu tun habe, sondern weil ich festgestellt habe, dass mir andere Dinge im Leben eigentlich wichtiger sind, aber aufgrund des Bloggens oft zu kurz kommen.
Ich hoffe, ihr versteht mich und schaut vielleicht auch mal auf dem neuen Blog vorbei, ich würde mich sehr freuen.
Auf Wiedersehen,
Vivi

I quit blogging.
To be honest, I've been thinking about this for a while now. There's often been times when I didn't feel like blogging, because I felt under pressure or just wasn't motivated in general. These times have been happening more and more recently.
Especially about my first point, our society is to blame: Everything is suppossed to look perfect, but it isn't. It's always different than I imagined it in the beginning. And then I'm discontent. Also, I sometimes feel like I don't really mean the things I write about here.
I want to explain it for those who don't understand my point: I never really liked our society, where everything is about consumption, and the problems that come along with it, like the exploitation of people and environment. I've been interested in changing things for ages now, but I never actually started. So last week I decided to start a new blog (-> Die Weltverbesserin), which should help me to stick with my plan. Of course this sounds weird now, as I quit blogging, but I want to change a few things on the new blog: I only want to post the things I'm really happy with and only when I actually feel like doing so, not because I have to.
I just can't combine my critical opinion with this blog, which is about the opposite of the topic.
I also didn't post anything this past week, because I was really busy with school. I never liked this excuse, and I acutally could have managed to prepare a post, but I didn't want to force myself to do so. And even though I've got tons of ideas for future posts and would love to prepare some of these, it means a lot of stress and pressure for me. Not only because I'm quite busy with school right now, but also because I've noticed that there are other things in life that are more important to me than blogging. But because of blogging I've been missing out on these things.
I hope you understand me and might even have a look at my new blog.
Good bye,
Vivi

Kommentare:

  1. Finde ich sehr sehr schade :( Werde aber definitiv mal auf dem neuen Blog vorbeischauen, weil ich deinen Gedankengang sehr nachvollziehen kann.

    AntwortenLöschen